Freiluftbibliothek in Magdeburg

Eine Mischung, die es in sich hat: ein Bürgerverein, eine ausgemusterte Kaufhausfassade und 20.000 Bücher. Das alles wird mit einem Modellvorhaben des Bundes gut gemischt und als Platz dient eine freie Fläche im Magdeburger Stadteil Salbke. Auf der Brache der früheren Ortsbibliotek wird eine Freiluftbibliothek mit Bühne von den Karo Architekten (Magdeburg) am 20.06.09 eröffnett. Sie soll als Begegnungszentrum für Jung und Alt dienen.

Der Stadteil Salbke leidet unter einem extremen Verkleinerungsprozess. Bereits 2005 wurde in diesem Stadtteil für zwei Tage eine temporäre Freiluftbibliothek errichtet, deren Bestand durch Spenden in der ganzen Stadt zustande kam. Die Improvisation existierte nur ein Wochenende, aber es hinterließ eine dauerhafte Wirkung. Heute ist die Bücherzahl auf 20.000 angewachsen, für die nun ein Bibliotheksgebäude aus einer recycleten Kaufhausfassade erbaut wurde. Damit soll der kleinen Bibliothek ein dauerhaftes Bauwerk gesetzt werden.

Quelle:
Lesezeichen Salbke : Freiluftbibliothek in Magdeburg eröffnet via BauNetz

Teilen

Ähnliche Beiträge

6 Kommentare

  • porhmeus

    Gute Sache – wie funktioniert das mit der Ausleihe – so eine Art ‘Kasse des Vertrauens’ oder mit Name, Anschrift etc.?

    • Dörte Böhner

      Hab ein wenig weiterrecherchiert zur Bibliothek:
      Das Lesezeichen-Salbke hat

      Montags von 14.00 bis 16.00 Uhr
      Dienstags von 17.00 bis 19.00 Uhr und
      Mittwochs von 10.00 bis 12.00 Uhr

      geöffnet. Sie finden es in Alt Salbke 75 in Magdeburg. Informationen über die Ausleihmodalitäten erfragen Sie am besten beim Träger, dem Bürgerverein Fermersleben, Salbke, Westerhüsen e.V.

      Mehr Informationen gibt es unter http://www.lesezeichen-salbke.de/.

  • Also die Modalitäten der Bibliothek sind erfrischend einfach:
    1. bring ein Buch – nimm ein Buch, oder
    2. nimm ein Buch, oder
    3. bring ein Buch.
    Ausleihen kann man die Bücher so lange, bis man mit Lesen fertig ist und das kann ja individuell sehr unterschiedlich sein. Keine Registratur, nichts wird erfasst und alles ist kostenlos! Einige Info’s auch auf http://www.salbke-magdeburg.de

  • Dörte Böhner

    Vielen Dank für den Hinweis. Das ist wirklich mal was ganz anderes. Vertrauen gegen Vertrauen. Leider sitze ich viel zu weit weg, um die Bibliothek nutzen zu können, aber ich wünsche dem Projekt weiterhin so viel Erfolg 🙂

  • Sicherlich gibt es auch zu diesem Projekt “Für und Wider”.
    Auf http://www.salbke-magdeburg.de kann man u.a. im Forum mitdiskutieren und Fragen stellen!

  • Pingback: Bibliothekarisch.de » Blog Archive » Europapreis für das Salbker Lesezeichen