Die erste Flughafenbibliothek der Welt

Die Niederländische Zeitung „de Volkskrantberichtete gestern über die weltweit erste Flughafenbibliothek auf dem Amsterdamer Flughafen Schiphol.  Der Flughafen war zuletzt mehrmals aufgrund festsitzender Touristen, die wegen  der Aschewolke des Vulkans Eyjafjallajökull mehrere Tage dort verbringen mussten, in den Schlagzeilen.  Künftig müssen sich dort Touristen nicht mehr langweilen, denn es gibt ab Juli eine Airport Library.  Diese Bibliothek wird das kulturelle Aushängeschild für all diejenigen sein, welche zum ersten Mal niederländischen Boden betreten. Die niederländische Staatssekretärin Marja van Bijsterveldt sieht das sehr pragmatisch, denn die Bibliothek wird Reisenden frühzeitig ermöglichen sich  mit der niederländischen Kultur vertraut zu machen und die Zeit sinnvoll zu verbringen.  Initiiert wurde die Gründung dieser Bibliothek von der niederländischen Organisation für öffentliches Bibliothekswesen ProBiblio,  mit Geldern aus dem Kultur-, Bildungs- und Wissenschaftsministerium.  Dem Projektleiter  Dick van Tol zufolge werden die Bestände nicht nur Bücher beinhalten, sondern auch Filme und Musik, die zum Download bereitgestellt werden.  Hierzu werden mehrere  Downloadstationen den BesucherInnen ermöglichen ihre Musik bzw. Filme auf ihre Mobiltelfone zu laden. Die Bibliothek wird auch mit iPads ausgestattet sein.

Leider ist die Bibliothek nur so verortet, dass nur BesucherInnen mit einem Flugticket Zutritt haben. Sie befindet sich hinter der Passkontrolle zwischen Gate 2 und Gate 3. Ebenso ist eine Ausleihe der Bücher leider nicht möglich. Hoffentlich wird es in Zukunft einen Flughafenbibliotheksverbund geben, der die Bibliotheken vieler Flughäfen weltweit mehr miteinander vernetzt. Ähnlich wie der VOEBB in Berlin, der es erlaubt ein Medium in einem beliebiegen Stadtteil abzugeben, wäre dies ein praktischer und kundenorientierter Vorschlag von mir.

Diese kulturelle Visitenkarte der Niederlande wird sicherlich zukünftig auch andere Flughäfen bzw. andere Kulturministerien und Bibliotheksverbände auf die Idee bringen, ähnliche Bibliotheken – oder vielmehr Mediatheken –  einzurichten. In den letzten Jahren haben aus meiner Sicht die Wartezeiten, Verspätungen und außerplanmäßige Ereignisse (bereits letztes Jahr in Thailand während der ersten Unruhen und zuletzt in München wegen eines angeblichen Bombenkoffers) zugenommen.

Die Eröffnung der Bibliothek ist für Anfang Juli geplant und wurde bereits seit drei Jahren beschlossen. Entworfen wurde die Bibliothek von dem in Rotterdam ansäßigen Architekturbüro Hanratharchitect. Unter dem folgenden Link gibt es weitere Fotos.


Ähnliche Beiträge

7 thoughts on “Die erste Flughafenbibliothek der Welt

  1. … in Schiphol gibt es auch schon eine Außenstelle des Rijksmuseum im Transitbereich. Wenn die Flughafenbibliothek genauso gut besucht ist, wird sie ein voller Erfolg. Bemerkenswert auch angesichts der hohen Mietpreise für die Flächen dort und der Konkurrenz zu den ansässigen Buch- und Presseshops, die in Deutschland bestimmt dagegen mobilisiert würden.

  2. ..sie befindet sich auch laut des folgenden Artikels neben dem Rijksmuseum:
    http://www.boekendingen.nl/wp-nieuws/?p=4607

    Vermutlich ist das dann der „Mitnahmeeffekt“, Kulturelles möglichst im „One-Stop-Shopping“ zu konsumieren. Ja, es wird wohl in anderen Ländern schwierig werden derartige Mieten von Seiten der Ministerien und Verbände zu rechtfertigen – es sei denn es finden sich Sponsoren, welche z.B. die Downloadstationen etc. (mit-) finanzieren.

  3. Bedankt voor de link en het compliment heer van Tol.
    Mooie avond en Groeten aan Amsterdam

Comments are closed.