[Adventskalender] 15.12.2017 – Buchfaltkunst

Benötigt wird

  • 1 dickeres Hardcoverbuch
  • 1 Lineal
  • 1 Bleistift
  • 1 Faltvorlage von bspw. Orimoto (Anmeldung für das abgespeckte Angebot ist kostenfrei)
  • Jede Menge Geduld – Heiligabend ist ja schon in 9 Tagen 😉

(P.S. In Steffi’s Hochzeitsblog gibt es auch eine Anleitung, wie man eine Faltvorlage auch selbst erstellen kann: DIY: Vorlage zum Falten von Büchern selbst erstellen)


Ähnliche Beiträge

[Adventskalender] 14.12.2017 – Einfache Papiersterne

Benötigt wird:

  • 15 Buchseiten
  • Schere
  • Klebestift
  • Flüssigkleber
  • Nähgarn
  • Lineal
  • Bleistift

Ähnliche Beiträge

[Adventskalender] 13.12.2012 – Tannenbaum-Tannenbaumanhänger

Benötigt wird:

  • Buchseiten
  • Dekoglitzerzeugs
  • 1 Trinkhalm mit ca. 8 mm Durchmesser
  • Klebstoff
  • 1 Schere
  • Nähgarn

Ähnliche Beiträge

[Adventskalender] 12.12.2017 – Ein genähtes Buch


Ähnliche Beiträge

[Adventskalender] 11.12.2017 – Katze!

Benötigt wird:

  • 1 kleines Buch
  • 1 Schere
  • Kleber
  • 2 größere schwarze Knöpfe, 1 kleiner schwarzer Knopf
  • etwas schwarze Wolle
  • 1 Pinsel

Ähnliche Beiträge

[Adventskalender] 10.12.2017 – Weihnachtsbäumchen

Benötigt wird

  • Buchseiten
  • Heißklebepistole und Klebesticks
  • Pappe
  • Zirkel oder ein Trinkglas
  • Schere
  • Schaschlikspießchen
  • Draht
  • Glitzerdeko (Streudeko)
  • Bastelkleber
  • Flitter
  • Glöckchen
  • kleine Weihnachtskugeln
  • kleine Perlen

Ähnliche Beiträge

[Adventskalender] 09.12.2017 – Rentier

Benötigt wird:

  • Papierröllchen (Anleitung)
  • Wäscheklammern
  • Schere
  • Klebestoff
  • Heißklebepistole und Klebesticks
  • 1 Bogen Tonpapier oder Pappe
  • Klebeband
  • 1 Trinkglas
  • 1 Augenpaar
  • 1 Mund aus schwarzem Papier
  • Draht
  • Farbe in 3 Brauntönen und 1 Rotton
  • Pinsel

Ähnliche Beiträge

Umgang mit beschädigten, beschmutzten oder innen angestrichenen Büchern

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wie gehen Sie in Ihrer Bibliothek damit um, wenn Sie ein Buch beschädigt oder mit Anstreichungen zurückerhalten, der Entleihende aber bestreitet, diese verursacht zu haben. Bei klaren Fällen ist es kein Problem, aber das ist ja selten der Fall.
Wenn im normalen Betrieb etwas auffällt, wird es im Buch vermerkt, damit der nächste Nutzer nichtdafür haftbar gemacht wird. Da aber in einer großen Bibliothek mit starker Lesesaalnutzung nicht jedes benutztes Buch nach der Nutzung kontrolliert werden kann, sind gerade Anstreichungen in Büchern, ausgeschnittene Grafiken, lose Seiten immer wieder ein Problem. Da die wenigsten Nutzer die Bücher vor der Entleihung prüfen und sich melden, führt dies an der Ausleihe natürlich immer wieder zu heftigen Diskussionen, wenn es dann um eine Ersatzbeschaffung oder Reparaturkosten geht.

Es wird a) in Schulungen auf diese Problematik hingewiesen und b) natürlich ist auch in der Nutzungsordnung eine Haftung durch den Nutzer geregelt, aber a) erreichen wir nur einen bestimmten Anteil der Nutzer durch Schulungen und b) noch weniger lesen sich freiwillig die „Bibliotheks-AGBs“ durch. Noch mehr Schilder und Warnhinweise helfen auch nicht wirklich weiter, weil man sich in dem Wust der Beschilderungen und Leitsysteme gar nicht mehr die Zeit nimmt, sie zu lesen oder sie überhaupt noch warnehmen kann.

Ich bin mit der Bestandspflege derzeit allein zuständig für ungefähr 2.000 Regalmeter (wenn ich der Statistik glauben darf). Das, was ich finden, entdecken, markieren kann, ist eben nur der Tropfen auf den heißen Stein. An der Ausleihe ist oft Hochbetrieb und es muss schnell gehen, so dass nicht immer bereits im Vorfeld bei der Entleihung eine Beschädigung entdeckt wird. Auch können die Nutzer sich die Bücher über den Selbstverbucher ausleihen.

Haben Sie in Ihrer Bibliothek eine Strategie, wie Sie mit dieser Problematik umgehen? Schaffen Sie es, jedes Buch regelmäßig auf äußerlich nicht so offensichtliche Beschädigungen zu prüfen? Wie geht Ihre Bibliothek in Zeiten knapper Etats damit um?


Ähnliche Beiträge

Quellenbeurteilung nach dem CRAP-Test

Bei der ersten Hausarbeit tauchen Herausforderungen auf, mit denen man vorher nicht gerechnet hat. Die ZBW hat zusammen mit Projekts YES! – Young Economic Summit einen „Guided Walk“ erstellt, wie man seine erste Hausarbeit schreibt. Schritt für Schritt wird der Nutzer anhand eigener Erfahrungen oder zu vermutender Erfahrungen in die Recherche und Bewertung der Literatur eingeführt, in die Literaturbeschaffung und in das richtige Zitieren.

Das Ganze wird angereichert durch YouTube-Filme, die anschaulich klarmachen, wie das dann in der Realität aussieht, z.B. bei der Quellenbewertung.


Ähnliche Beiträge

[Adventskalender] 08.12.2017 – Papiersterne

Benötigt wird:

  • 1 quadrat. Stück Papier, z.B. aus einem großen Buch oder einer Zeitschrift
  • Faden
  • Nadel

Ähnliche Beiträge